1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Der Verkehrssicherheitstag auf dem Sachsenring lockt jedes Jahr viele Besucher an.

21. Juli 2023 Sachsenring

Der Verkehrssicherheitstag, den der Landkreis Zwickau in Kooperation mit dem Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) veranstaltet, ist eine feste Größe im Veranstaltungskalender des Freistaates Sachsen.

Auch die 23. Auflage am 2. Juli 2023 war ein voller Erfolg! Landrat Carsten Michaelis dankte allen, die daran mitgewirkt haben: "Im Namen des Landkreises danke ich allen Partnern der Veranstaltung für das langjährige, unermüdliche Engagement und die Bereitschaft, zu einem so wichtigen Thema immer wieder ein gelungenes Erlebnis für die zahlreichen Besucherinnen und Besucher zu bieten. Vielen Dank auch an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Landkreisverwaltung, die alles wieder perfekt organisiert haben. Und nicht zuletzt ein herzlicher Dank an das SMWA für die gute Zusammenarbeit und die finanzielle Trägerschaft der Veranstaltung sowie an Staatsminister Martin Dulig, der sich auch in diesem Jahr erneut den ganzen Tag Zeit genommen hat!"

Über 10 000 Menschen strömten wieder an die Rennstrecke, um sich auf über 40 000 Quadratmetern Aussteller- und Aktionsfläche bei etwa 40 Ausstellern und knapp 30 Programmpunkten zu einer bunten Vielfalt an Themen rund um die Verkehrssicherheit zu informieren oder um einfach einen spannenden Familienausflug zu unternehmen. 

Der Sächsische Verkehrssicherheitstag leistet einen wichtigen Beitrag dazu, die Zahl der Verkehrstoten immer weiter zu senken. Das Ziel ist Vision Zero. Das heißt, die Anzahl der Getöteten und Schwerverletzten im Straßenverkehr auf null zu reduzieren. Bei über 1 000 Probefahrten mit Elektro- und Wasserstoffautos konnten sich die Besucher von den unterschiedlichen Antriebsformen überzeugen. Auf den "Pedelec Parcours" ließ sich der geschickte und sichere Umgang mit dem immer beliebter werdenden E-Bike trainieren. 

Außerdem konnten Interessierte hautnah erleben, wie groß der "tote Winkel" eines Lkw sein kann. Insgesamt standen über 170 verschiedene Fortbewegungsmittel zum Anschauen und Ausprobieren bereit. Highlight des 23. Verkehrssicherheitstages war zweifelsohne die Simulation eines Unfalls und der Rettungskette auf der Start- und Zielgeraden mit Einsatz von ADAC-Luftrettung, DRK, Feuerwehr und Polizei.

zum Seitenanfang springen